LeMiMo* – Der vhs-Mittwoch im Kurtheater Schömberg

Unser Volkshochschul-Programm – immer am *letzten Mittwoch des Monats

Das Kino Kurtheater Schömberg präsentiert in diesem Semester in Kooperation mit der vhs-Außenstelle Schömberg ausgewählte Filme in der neuen Programmreihe „LeMiMo – Der vhs-Mittwoch im Kurtheater Schömberg“ (immer am letzten Mittwoch des Monats).

 

Erleben Sie z. B. ausgewählte Filme in Originalversion mit deutschen Untertiteln, spannende und informative Dokumentationen, Highlights aus dem Programm der vergangenen Monate oder auch Filmperlen, die es leider nicht in unser reguläres Programm geschafft haben.

Filmprogramm Semester I/2024 
vhs-Mittwoch im Kurtheater Schömberg

Mein fabelhaftes Verbrechen

FSK 12 (PG: mit Eltern ab 6 Jahren erlaubt; sexualisierte Gewalt, Gewalt, Verletzung) | 1 Std. 43 Min. | Komödie, Tragikomödie, Krimi, Drama, Gericht | Trailer ansehen | Ticket(s) kaufen/reservieren

Filmplakat „Mein fabelhaftes Verbrechen“

Eine angehende Schauspielerin wird in den 1930er-Jahren bei einem Vorsprechen von einem Theaterproduzenten belästigt, der unmittelbar danach ermordet wird. Die Mitbewohnerin der jungen Aktrice, eine Anwältin, überredet sie dazu, die Tat einzugestehen und sich vor Gericht wegen Notwehr freisprechen zu lassen. Durch die öffentliche Aufmerksamkeit werden beide Frauen schlagartig bekannt, erleben aber auch unverhoffte Folgen ihres Schwindels. 


Eine mit viel Lust an süffisanter Übertreibung in Szene gesetzte Hommage an US-Screwball-Comedys, die temporeich und mit einem großartigen Ensemble unterhält. Die Schieflagen im Verhältnis von Männern und Frauen werden überspitzt, aber durchaus ernsthaft aufgegriffen. 

 

Von François Ozon, Regisseur von „8 Frauen“, „Swimming Pool“, „Das Schmuckstück“ und vielen weiteren Filmen mehr.

Spielzeit

Mittwoch, 28.02.2024 – 19:30 Uhr

Les choses simples („Die einfachen Dinge“ – franz. Orig. mit dt. UT)

FSK 0 | 1 Std. 36 Min. | Komödie | Trailer ansehen (deutsch) | Trailer ansehen (französisch) | Ticket(s) kaufen/reservieren

Filmplakat „Les choses simples“

Vincent (Lambert Wilson) ist ein berühmter Unternehmer, dem einfach alles gelingt. Doch eines Tages unterbricht eine Autopanne auf einer abseitigen Bergstraße vorübergehend seine rasante Fahrt. Zum Glück kommt Pierre (Grégory Gadebois) auf seinem Motorrad vorbei und rettet Vincent aus seiner Misere. Jedoch kommt der unverhoffte Gast Pierre nicht gerade recht. Er ist lieber für sich, muss sich nun aber gezwungenermaßen ein bisschen um Vincent kümmern. Dem scheint der Tapetenwechsel ziemlich gut zu tun und er beschließt, dass aus dem Intermezzo eine längere Sache werden muss – auch wenn das bedeutet, sich unangenehme Fragen stellen zu müssen.

 

Französisches Original mit deutschen Untertiteln. Ermäßigter Eintritt auch für Teilnehmende von VHS-Sprachkursen.

Spielzeit

Mittwoch, 27.03.2024 – 19:30 Uhr

Everything Everywhere All at Once (engl. Orig. mit dt. UT)

FSK 16 | 2 Std. 19 Min. | Action, Komödie, Drama, Martial Arts, Sci-Fi | Trailer ansehen (engl. mit engl. UT) | Ticket(s) kaufen/reservieren

Filmplakat „Everything Everywhere All At Once“

Evelyn Wang (Michelle Yeoh) besitzt einen Waschsalon, hat Ärger mit der Steuer und mit ihrer Familie. Sie ist damit beschäftigt, die Geburtstagsfeier ihres Vaters (James Hong) vorzubereiten und Evelyns Ehemann Waymond (Ke Huy Quan) hat daher keine Chance, mit ihr über die Scheidung zu sprechen. Tochter Joy (Stephanie Hsu) wiederum erzürnt ihre Mutter durch das Vorhaben, ihre Freundin Becky (Tallie Medel) mit zu der Feier zu bringen, obwohl Evelyn ein Problem mit der sexuellen Ausrichtung von Joy hat. Evelyns Leben ist nicht so gelaufen, wie wie sie sich das früher ausmalte. Doch sie bekommt die Chance, das zu ändern. Wie sie auf dem Weg zur Steuer-Sachbearbeiterin Deirdre Beaubeirdra (Jamie Lee Curtis) von Waymond erfährt, hängt das Schicksal jeder einzelnen Dimension des Universums von ihr ab. Zunächst glaubt Evelyn diese außergewöhnliche Behauptung nicht. Kurze Zeit später ist sie mittendrin im Kampf für das Multiversum...


Das perfekt inszenierte, hyperaktive Film-Puzzle spielt mit der Idee eines Multiversums, wobei der permanente Wechsel der Szenerie für ein minutiös geplantes, urkomisches Durcheinander sorgt. Dabei sorgen das Ringen mit der Absurdität des Daseins und eine warmherzige Familiengeschichte für den emotionalen Kern.

 

Englisches Original mit deutschen Untertiteln. Ermäßigter Eintritt auch für Teilnehmende von VHS-Sprachkursen.

Spielzeit

Mittwoch, 24.04.2024 – 19:30 Uhr

Mrs. Harris und ein Kleid von Dior 

FSK 0 | 1 Std. 56 Min. | Komödie, Tragikomödie, Drama | Trailer ansehen | Ticket(s) kaufen/reservieren

Filmplakat „Mrs. Harris und ein Kleid von Dior“

Ada Harris (Lesley Manville) ist verwitwet und hält sich im London der 50er-Jahre mit einem Job als Haushaltshilfe über Wasser. Große Sprünge kann sie also nicht machen. Eines Tages fällt ihr eine außergewöhnliche Robe von Christian Dior auf und es scheint, als hätte sich Ada in das Kleidungsstück verliebt. Sie beschließt, dass sie unbedingt auch so ein Kleid besitzen muss, koste es, was es wolle. Das bedeutet: Egal wie viele Überstunden sie dafür machen oder wie oft sie nur Brot mit Butter essen muss, sie wird alles dafür tun, um sich diesen Traum zu erfüllen und nach Paris reisen zu können. In der französischen Hauptstadt angekommen muss sie allerdings feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, in die heiligen Hallen von Dior Zutritt zu bekommen...


Die warmherzige, geruhsam entwickelte Komödie erweckt mit viel Liebe für Details und einer sorgfältigen Ausstattung die Zeit zum Leben und bricht die märchenhafte Handlung mit sanfter Sozialkritik. Herausragend ist vor allem die hinreißende Hauptdarstellerin, die ihre Figur mit tiefer Menschlichkeit ausstattet.

 

Adaption des beliebten Romans von Paul Gallico.

Spielzeit

Mittwoch, 29.05.2024 – 19:30 Uhr

Tagebuch einer Biene

FSK 0 | 1 Std. 32 Min. | Dokumentation | Trailer ansehen | Ticket(s) kaufen/reservieren

Filmplakat „Tagebuch einer Biene“

Das Leben eines Insekts ist in den Augen vieler Menschen nicht viel Wert. Was kann an einer Lebenszeit von knapp sechs Wochen schon so besonders sein? In seinem Dokumentarfilm zeigt der Regisseur Dennis Wells, dass das Leben einer Biene viel komplexer ist, als wir es uns vorstellen können: Wie auch bei den Menschen gibt es unter den Insekten besonders mutige, feige, fleißige, aber auch faule Exemplare. Alle Tiere eint die Tatsache, dass sie sich stets den gleichen Herausforderungen ihres Lebens stellen: Blumen finden, Hornissen bekämpfen und einen geeigneten Platz für den Nestbau finden. Ganz nebenbei sind sie auch ziemlich sozial und unterstützen sich bei Gefahren und fliegen am liebsten in denselben Teams aus.
 

Faszinierende Dokumentation für die ganze Familie.

Spielzeit

Mittwoch, 26.06.2024 – 19:30 Uhr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.